Schon ab dem 10. Lebensjahr machbar!

Ganz offen gefragt: eine Berufsunfähigkeitsversicherung für ein Schulkind abschließen, passt das überhaupt zusammen bzw. taugt das was? Die Kids haben ja kein Arbeitseinkommen, und das Risiko, bereits im Schulalter „berufsunfähig" zu werden, ist, gelinde gesagt, verschwindend gering. Aber jetzt kommt's: Wie bei vielen anderen Versicherungen gilt im Besonderen für die Berufsunfähigkeitsversicherung (BIJ): Je früher der Einstieg, desto besser – da günstiger! Was ist damit gemeint? Der Versicherungsbeitrag wird bei der BU anhand verschiedener Risikofaktoren kalkuliert. Dazu zählen neben ausgeübtem Beruf und Höhe der gewünschten BU-Rente auch Alter und Gesundheitszustand des zu Versichernden.

Die logische Schlussfolgerung: Je jünger dieser ist, desto weniger wahrscheinlich ist es, dass Vorerkrankungen bestehen. Insoweit kann sich allein schon deswegen eine BU für Kinder als kluge und vorausschauende Maßnahme erweisen. Denn eines ist gewiss: Man wird nicht gesünder mit den Jahren. Unser Rat: Da eine Schüler-BU über mehrere Jahrzehnte läuft, sollte der Vertrag möglichst optimal auf die speziellen Bedürfnisse der langen Laufzeit angepasst sein. Dabei spielen vertraglich relevante Aspekte wie „Nachversicherungsgarantie", „Versicherungs- und Leistungsdauer" Oder auch „Verzicht auf abstrakte Verweisung" eine besondere Rolle, die wir als Ihr Versicherungsberater für Sie bei der Suche nach einer passenden Absicherung gewohnt professionell und fest im Blick haben. Aufklärungsbedarf? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!