Bin ich mit Sommerreifen auch im Winter versichert?

Was Sie beachten müssen und ab wann Bußgelder drohen.

Die gesetzliche Winterreifenpflicht schreibt vor, dass bei winterlichen Wetterverhältnissen wie Glatteis, Schneematsch, Schnee-, Eis- oder Reifglätte nur mit Winterreifen gefahren werden darf.

Winterreifen oder auch Allwetter- bzw. Ganzjahresreifen müssen die M+S-Kennzeichnung (Matsch + Schnee) aufweisen. Verstoßen Sie gegen die Winterreifenpflicht, müssen Sie mit einem Bußgeld in Höhe von mind. 60 € rechnen.

Als Faustformel gilt die O-O-Regel: Von Oktober bis Ostern sollte das Fahrzeug auf M+S-Reifen umgerüstet werden; sie erhöhen zudem die Sicherheit bei Schnee, Matsch und Glätte. Auch für den Versicherungsschutz können sich Auswirkungen ergeben: Die Kfz-Haftpflichtversicherung übernimmt den Schaden des Unfallgegners, auch wenn der Verursacher mit Sommerreifen unterwegs war.

Die Kfz-Kaskoversicherung zahlt die Schäden am eigenen Auto. Jedoch ist der Versicherer berechtigt, den Schaden nach der Schwere des Verschuldens zu kürzen. Achten Sie also hierbei insbesondere darauf, dass Ihre Vollkaskoversicherung den Einschluss: „Verzicht auf Einwand der groben Fahrlässigkeit“ beinhaltet. Wir übernehmen diese Überprüfung Ihres Vertrages gerne jederzeit für Sie.


Auf den Hund gekommen?

Kümmern Sie sich um das Wohl Ihres Haustiers!

Sattelfest auf dem E-Bike

Eine eigene Fahrradversicherung hilft!

Grün, grüner, Geldanlagen

Das Geschäft mit der Nachhaltigkeit boomt. Doch ist auch alles grün, was glänzt?

Betriebshaftpflicht mit richtigem Maß

Eine Betriebshaftpflicht ist für Handwerker fast obligatorisch. Die Unterlagen sollten greifbar sein.

Steigende Inflation, steigende Prämien?

Überall sind Krisen, die Folgen haben. Wie wirkt sich das auf Ihre Versicherung aus?

Jede zweite Minute ein Wildunfall

In unseren FAQ geben wir Antworten auf oft gestellte Fragen zum Thema Wildunfälle.

Top